120 Hektar Interkommunales Gewerbegebiet möglich

Am 26.01.2017 wurde die Gewerbepark Flugplatz Gütersloh GmbH gegründet. Die Stadt Gütersloh hält 70 Prozent der Anteile an der GmbH, die Stadt Harsewinkel 20 Prozent und die Gemeinde Herzebrock-Clarholz 10 Prozent. Ziel ist die Entwicklung eines interkommunalen Gewerbegebietes auf dem ehemaligen Flugplatzgelände mit insgesamt 120 ha Fläche. Vorausgegangen waren intensive Beratungen zwischen den drei Nachbarkommunen. Die Räte haben in ihren Sitzungen am 14.12.2016 (Stadt Harsewinkel), am 16.12.2016 (Stadt Gütersloh) und am 21.12.2016 (Gemeinde Herzebrock-Clarholz) der Gründung der GmbH und dem Abschluss eines öffentlich-rechtlichen Vertrags zugestimmt. Bereits im September 2016 wurde eine entsprechende Absichtserklärung durch die Räte beschlossen.

Die GmbH hat ihren vorläufigen Sitz im Rathaus der Stadt Gütersloh. „Wir setzen auf schlanke Strukturen in der GmbH,“ sagte Bürgermeister Henning Schulz als Vorsitzender des Aufsichtsrats, dem auch Vertreter der Räte aus den drei beteiligten Kommunen angehören. Zum vorläufigen Geschäftsführer im Nebenamt wurde Albrecht Pförtner, Geschäftsführer der Pro Wirtschaft des Kreises Gütersloh, bestellt. Als Prokuristen sind Güterslohs Stadtbaurätin Nina Herrling und Stefan Volmering, stellvertretender Leiter des Fachbereichs Steuerung/Interne Dienste in Harsewinkel, im Gesellschaftervertrag eingetragen. Schulz dankte seinen Bürgermeister-Kollegen und allen anderen Beteiligten für die gute und zielführende Vorbereitungsphase. Mit der GmbH-Gründung sei ein entscheidender Startpunkt im Konversionsprozess gesetzt.

„Wir alle wollen zeitnah mit der Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten in Verhandlungen eintreten,“ kündigte Bürgermeister Henning Schulz die nächsten Schritte an.  Wesentliche Aufgabe der GmbH werde es in der Anfangsphase sein, die Gespräche mit der BImA zu einem „wirtschaftlich tragfähigen Abschluss“ zu bringen.

Mehr Informationen zum Flugplatzgelände finden Sie hier.

Kontaktformular